Team


Sebastian Berg
Sonata Cepik
Veza Clute-Simon
Sarah Großheim
Karoline Helbig
Jeanette Hofmann
Niklas Rakowski
Katja Reuter
Thorsten Thiel
Ehemalige Mitarbeiter:innen


 

Prof. Dr. Jeanette Hofmann

Principal Investigator

Jeanette Hofmann ist Politikwissenschaftlerin und leitet am WZB die Forschungsgruppe „Politik der Digitalisierung“. Sie ist Gründungsdirektorin des Alexander von Humboldt Instituts für Internet und Gesellschaft und Professorin für Internetpolitik an der FU Berlin. Am Weizenbaum-Institut leitet sie als Principal Investigator zwei Forschungsgruppen zu den Themen Demokratie und Digitalisierung und Quantifizierung und gesellschaftliche Regulierung. Ihre aktuelle Forschung beschäftigt sich mit Digitalisierung und Demokratie sowie der Entstehung von Internetpolitik in Deutschland. Weitere Forschungsschwerpunkte betreffen die Regulierung des Internet auf internationaler Ebene und Big Data als Gegenstand wie auch als quantifizierende Form von Regulierung.

süden.org/ https://twitter.com/achdujeh jeanette.hofmann@wzb.eu


 

Dr. Thorsten Thiel

Forschungsgruppenleiter

Thorsten Thiel ist Leiter der Forschunsgsgruppe „Demokratie und Digitalisierung“ und studierter Politikwissenschaftler. Vor seiner Tätigkeit am Weizenbaum-Institut war er u.a. Koordinator des Leibniz-Forschungsverbundes „Krisen einer globalisierten Welt“ (2013–2017) und Postdoc am Frankfurter Exzellenzcluster „Die Herausbildung normativer Ordnungen“ (2010–2013). Promoviert hat Thorsten im Rahmen des Graduiertenkollegs Verfassung jenseits der Staates. Die Schwerpunkte seiner Forschungsarbeit liegen auf Fragen des Öffentlichkeitswandels, der Demokratietheorie und der Entwicklung hin zur digitalen Gesellschaft.

//thorsten-thiel.net/ https://twitter.com/thothiel thorsten.thiel@wzb.eu


 

Sebastian Berg

Doktorand

Sebastian Berg ist seit November 2017 wissenschaftlicher Mitarbeiter am Weizenbaum-Institut, zuvor hat er an der Universität Trier Politikwissenschaft und öffentliches Recht studiert. In seiner Forschung beschäftigt er sich mit politischen Gestaltungsmöglichkeiten der Digitalisierung (Civic Tech, digitale Infrastrukturen demokratischer Politik), der politischen Theorie datenbasierter Analyse- und Interventionstechniken und der Kybernetisierung demokratischer Repräsentation. Nach Forschungsaufenthalten an der FU Berlin und der Princeton University promoviert Sebastian gegenwärtig am Institut für Sozialwissenschaft der Humboldt Universität zu Berlin zu Genealogie und Gegenwart politischer Datafizierung im Kontext demokratischer Repräsentation.
(Foto: ©David Ausserhofer)

https://wzb.eu/de/personen/sebastian-berg https://twitter.com/sebezero sebastian.berg@wzb.eu


 

Karoline Helbig

Doktorandin

Karoline Helbig ist seit März 2018 Doktorandin am Weizenbaum-Institut. Sie studierte Soziologie mit dem Schwerpunkt „Arbeit, Wohlfahrt, Profession“ sowie Mathematik an der Friedrich-Schiller-Universität Jena. Anschließend arbeitete sie als wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Helmut-Schmidt-Universität Hamburg im Projekt „Der Wandel liberaler Demokratie im Zeitalter der Digitalisierung“. Ihre Forschung beschäftigt sich unter anderem mit deliberativer Demokratietheorie im Lichte sich digitalisierender Gesellschaften.

https://wzb.eu/de/personen/karoline-helbig https://twitter.com/hekaline karoline.helbig@wzb.eu


 

Niklas Rakowski

Doktorand

Niklas Rakowski ist seit Februar 2018 Doktorand am Weizenbaum-Institut. Zuvor studierte er Rechtswissenschaften an der WWU Münster und der Universidade de Lisboa mit einem Schwerpunkt im Informations- und Medienrecht. Gegenwärtig untersucht er den Einfluss des digitalen Wandels auf Grund- und Menschenrechte. In seinem Dissertationsvorhaben befasst sich Niklas mit der digitalen Dimension der Versammlungsfreiheit. Zudem ist Niklas Gründer und Vorstand der Dialogplattformen Diskutier Mit Mir und Talking Europe.

https://wzb.eu/de/personen/niklas-rakowski https://twitter.com/Niklowski niklas.rakowski@wzb.eu


 

Sonata Cepik

Forschungsgruppenassistentin

Sonata Cepik ist seit August 2018 Forschungsgruppenassistentin der Forschungsgruppen 1, 12 und 18 am Weizenbaum-Institut. Sie übt eine Schnittstellen-Funktion zwischen dem WZB und dem Weizenbaum-Institut aus. Von 2010 bis 2017 studierte sie Politikwissenschaft (M.A.) an der Philipps-Universität Marburg und absolvierte vorher eine Ausbildung als Fremdsprachensekretärin in den Sprachen Englisch und Spanisch.

https://www.wzb.eu/de/personen/sonata-cepik sonata.cepik@wzb.eu


 

Veza Clute-Simon

Studentische Mitarbeiterin

Veza Clute-Simon ist seit Februar 2018 studentische Hilfskraft in der Forschungsgruppe ‘Demokratie und Digitalisierung’ des Weizenbaum-Instituts. Nach einem Bachelorstudium in Politikwissenschaften an der Freien Universität Berlin und der Sciences Po Paris absolviert sie derzeit den Masterstudiengang Sozialwissenschaften an der Humboldt-Universität zu Berlin.

https://www.wzb.eu/de/personen/veza-clute-simon https://twitter.com/veza_cs veza.clute-simon@wzb.eu


 

Sarah Großheim

Studentische Mitarbeiterin

Sarah Großheim ist seit August 2021 studentische Mitarbeiterin in der Forschungsgruppe „Demokratie und Digitalisierung“ des Weizenbaum-Instituts. Sie studiert Philosophie und Rechtswissenschaften an der Europa-Universität Viadrina und an der Universität Potsdam. Zudem ist sie am Lehrstuhl für Recht und Ethik der digitalen Gesellschaft an der European New School of Digital Studies (ENS) tätig. Ihr Interessenschwerpunkt liegt auf den Auswirkungen neuer Technologien, insbesondere von KI, auf Recht und Gesellschaft.

https://www.wzb.eu/de/personen/sarah-grossheim sarah.grossheim@wzb.eu


 

Katja Reuter

Studentische Mitarbeiterin

Katja Reuter ist seit September 2020 studentische Mitarbeiterin in der Forschungsgruppe „Demokratie und Digitalisierung“ des Weizenbaum-Instituts. Sie hat ihren Bachelor in Politikwissenschaft an der Freien Universität Berlin absolviert und setzt ihr Masterstudium der Politikwissenschaft nach einem Auslandssemester an der Higher School of Economics Moscow an der Freien Universität Berlin fort. Ihr Interessensschwerpunkt liegt auf der politischen Theorie.
(Foto: ©David Ausserhofer)

https://wzb.eu/de/personen/katja-reuter katja.reuter@wzb.eu


 

Ehemalige Mitarbeiter:innen


 

Dr. Rebecca-Lea Freudl (geb. Korinek)

Wissenschaftliche Mitarbeiterin

Rebecca-Lea Freudl (geb. Korinek) ist seit 2019 Mitglied der Forschungsgruppe. Rebecca studierte Politikwissenschaft und öffentliche Verwaltung an den Universtäten Potsdam, Kopenhagen (DK) und Bergen (NO). Promoviert hat Rebecca-Lea Freudl mit einer Arbeit zum Thema “The Politics of Politico-Epistemic Authority” (summa cum laude), in der sie untersuchte wie „nicht-majoritäre Institutionen“, die für die „postnationale Konstellation“ charakteristisch sind, politische und epistemische Autorität erlangen und zu behaupten versuchen und dabei entgegen ihrer oft behaupteten „nicht repräsentativen Natur“ auf Praktiken der Repräsentation zurückgreifen. Am Weizenbaum-Institut geht sie der Frage nach, wie unterschiedliche „Varianten experimenteller Politik“, die zunehmend zur Erprobung neuer digitaler und datenbasierter Technologien eingesetzt werden, miteinander konkurrierende – und gesellschaftlich umstrittene – Praktiken der politischen und epistemischen Repräsentation hervorbringen.

https://www.wzb.eu/de/personen/rebecca-lea-korinek https://twitter.com/rlkorinek rebecca-lea.korinek@wzb.eu


 

Manuela Irmler

Studentische Mitarbeiterin

Manuela Irmler ist seit Oktober 2019 studentische Hilfskraft in der Forschungsgruppe „Demokratie und Digitalisierung“ des Weizenbaum-Instituts. An der Universität Trier und Europa-Universität Viadrina hat sie ihren Bachelor des deutschen Rechts erlangt. Sie war Teilnehmerin der Law Clinic für Internetrecht an der Humboldt Universität Berlin und Nebenhörerin im Immaterialgüterrecht. Derzeit beendet sie ihr Studium der Rechtswissenschaften im Staatsexamen mit dem Schwerpunkt Medienrecht.

manuela.irmler@wzb.eu


 

Tim König

Studentischer Mitarbeiter

Tim König ist seit Februar 2018 studentische Hilfskraft in der Forschungsgruppe ‘Demokratie und Digitalisierung’ des Weizenbaum-Instituts. Er hat seinen Bachelor in Politikwissenschaften an der Freien Universität Berlin erlangt und studiert derzeit im Masterstudiengang Sozialwissenschaften der Humboldt-Universität zu Berlin. Neben politischer Theorie liegt sein Forschungsinteresse in den Computational Social Sciences, insbesondere der quantitativen Auswertung von Social Media Daten.

https://twitter.com/tmknig tim.koenig@wzb.eu